AKTIONSKUNSTAKTIONEN

 

 

Kunst gibt uns die Freiheit, diese in alltäglichen Angelegenheiten zu erkennen

 

 

 

Inhalt

 

 

 

Herbstmilchzeiten im Frühjahr April 2019

 

 

Länge läuft! Motorsense an MZ TS 250 oder Außenborder steuerbords

(ganz einfach: Mäheinsatz auswärts) Oktober 2016

 

 

MONOCYCLE:

PE-TV huschte knapp an mir vorbei, M1- Türsteher – Rüge & spar mal nicht mit der VARbe… Sprayen war nichts also Einrad radeln 1994 / 2000 / 2001

 

 

Einradkombinationsfahren Juni 2015

 

 

Ich geh` dann mal mit dem Cello Schlittenfahren! Januar 2013

 

 

Rettung einer Entenfamilie auf der Schillerstraße Stuttgart April 2007

 

 

Hier geht´s lang, Navigationshilfe März 2010

 

 

Schiefer Wasserturm auf Motorrad Januar 2004

 

 

60 Jahre Kriegsende Mai 2005

 

  

Vogelnistkästen in Kontrabassgestalt September 2005

 

 

Senkrecht, Mann!  (2019?)

 

  

 

In Arbeit, voraussichtlich Frühjahr 2020 fertig:

 

Eine literarische Antizeitarbeitsaktion.

 

"Einer muss den Job ja machen. Wie man sich bei Zeitarbeitsunternehmen um die Stelle

 

eines Arbeiters für das Soziale bewirbt." Für eine faire, menschenfreundliche und vielseitig

 

gestaltete Berufswelt. Für die Menschenrechte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

April 2019: Herbstmilchzeiten im Frühjahr

 

Das hatte Anna Wimschneider gewiss auch so praktiziert:

 

Mit der Milchkanne am Wittler-Rad von 1936 on tour.


 

 

 

 

 

Länge läuft! Oktober 2016

 

Motorsense an MZ TS 250 oder „Außenborder steuerbords“ (Mäheinsatz auswärts)

 

 

 

 

MONOCYCLE 1994, 2000, 2001

 

„PE-TV!“ riefen sie und huschten an uns vorbei. Fix war das Public Enemy-Logo an die Schultafel gezeichnet.

Aber in den 90ern erwärmte ich mich für alte Trecker. Immerhin sind diese ebenso unersetzlich für die Aufrechterhaltung einer Kolchose. Mein Werken- Lehrer erfreute sich an den alten Englebert - Reifen auf den Vorkriegs- Opel P4 - Felgen am Anhänger des 1956er Holder Diesel Einachsschleppers, mit dem ich an die Schule fuhr. Später versuchte ich mich dann doch am Sprayen – doch das war leider nichts für mich… Für den Eintritt in die Hall of Fame war ich zu untalentiert. Ich hatte mich einfach nicht energisch genug mit der Thematik der Sprühnebelmaterie auseinandergesetzt.

 

Also erlernte ich im Jahre 2000 das Fahren des Einrades. So manches Buch las ich auf diesem radelnd und besonders im Jahre 2002 fuhr ich es oft im Alltag, um zu S - und U - Bahn zu gelangen. 2001 gab es vom Türsteher des M1 eine Rüge, da ich das Einrad an die Eingangstüre angebunden hatte. Die turntable rockende Musik verstummte. „Einrad, Einrad! Wem gehört das Einrad da draußen?!“ 

 

 

 

 

 

Einrad mit roter Lampe von 1959 auf einer Wiese Marktheidenfelds bei Sonnenuntergang im Sommer 2003. Später erhielt dieses Einrad  von mir eine gelbe Lampe von 1948.


 

 

 

 

Einradkombinationsfahren Juni 2015

 

Einradkombinationsfahren vor der Stuttgarter Staatsoper

 

Da ist gutes Rad teuer: Wie fährt man auf einem Rad Motorrad?        

Kupplung, Bremshebel, Rückspiegel: Alles am Lenker. Die Eckensee-Enten beäugten die Aktion argwöhnisch.

 

 

„F = m x a“ geht ganz schön in die Waden. Durchstarten. Acceleration.

 

 

Hier gibt es silbern etwas hinter die Löffel. Lesen auf dem Einrad!

Der Silberlöffel. „Die Bibel der echten Italienischen Küche, mit 400 neuen Abbildungen“. Auch das Schreiben ist auf dem Einrad möglich. Hierfür montiere ich das Tintenfass an die Rahmenstange unterm Sattel, doch sollte für dieses Unterfangen der Tintenpegelstand nicht zu hoch ausfallen! 


 

 

 

 

„Ich geh dann mal mit dem Cello Schlitten fahren.“ Januar 2013

 

Keine Fotomontage! Mit dem Cellokoffer auf dem Rücken und dem Schlitten an der Hand lief ich zu den

 

verschneiten Obstbaumwiesen. Bevor ich die Kamera zückte, baute ich vor den Kufen einen Schneekeil auf,

 

nicht dass sich das Cello wirklich zu einer Schlittenfahrt den Hang hinab aufgemacht hätte.

 

Zum Dahinschmelzen: Hölzerner Radius schmiegt sich an hölzernen Radius!

 

 

 

 

 

Entenfamilienrettung April 2007

 

Die Rettung einer Entenfamilie, die die Schillerstraße nahe dem Hauptbahnhof in Stuttgart überqueren wollte. Ich sperrte mit der alten Rheinarmee-Triumph 3TA die Straße ab und half ihnen über diese hinüber. 

Dieses uns hier vorliegende Foto entstand mehrere Wochen später.

 

 

 

 

Hier geht´s lang! März 2010

 

Auch einem Motorrad kann etwas Vektorgeometrie und Magnetfeldorientierungssinn nicht schaden:

 

 

 

 

Schiefer Wasserturm auf Motorrad Januar 2004

 

Auch das geht: Getränkekistentransport auf dem Motorrad.

Hier auf der 660er MZ Skorpion Tour von 1996, die von Mai 2002 bis November 2006 mein erstes reines „Motorrad für 365 Tage im Jahr“ war. Da es an diesem Tag etwas stürmisch war, geriet der Turm während der Fahrt mehrmals in Schieflage. Zum Einsturz kam es dank ausgeklügelter Statik glücklicherweise nicht:

 

 

 

 

60 Jahre Kriegsende Mai 2005

 

Ein altes britisches Militärmotorrad in Stuttgart West, Lerchenstraße. Bewaffnet mit Blumenschmuck und Einrad:

 

 

 

 

Kontrabassnistkästen September 2005

 

Zurück vom Kontrabassbau unweit Salzburg. Daheim machte ich mich sogleich an den Bau von Vogelnistkästen in Gestalt eines Kontrabasses. Das Probehängen der Nistkästen an Bäumen geschah rund um das Schloss Solitude, inklusive einer Fotosession und Grillabend. Von dieser Aktion existieren leider keine Fotos mehr.

 

Zwei meiner Theorien wurden hierbei bestätigt:

 

1) Musikalische Zeitgenossen bevorzugen musikalische Etablissements

    (es zogen ein die Kohl- und die Blaumeise, der Star und gar ein Buntspecht)

 

 

2) Nicht nur den Himmel kann man voll mit Geigen hängen.

Copyright 2019 D. Spang