Die neuesten News

Oktober bis Dezember 2019

 

 

 

a) Literaturbetrieb & Aktionskunst Hand in Hand

 

 

Die Werkstatt arbeitet energisch an der literarischen Antizeitarbeitsoffensive Einer muss den Job ja machen. Wie man sich bei Zeitarbeitsunternehmen um die Stelle eines Arbeiters für das Soziale bewirbt. Für eine faire, menschenfreundliche und vielseitig gestaltete Berufswelt. Für die Menschenrechte. Ein YouTube-Video soll den Startschuss abfeuern.

Requisite: Ein Newtonsches Kugelstoßmodell (das ich einem Broker entwendete), eine Steinschleuder und der Rote Drücker.

 

 

 

 

b) Landtechnik

 

Am 1956er HOLDER E5 muss die Werkstatt den linken Achstrichter ausbauen, zerlegen, neu lagern und abdichten. Da er stark ausgeschlagen ist, tropfte das Getriebeöl heraus. Zum Glück rechtzeitig bemerkt, denn im Acker hat Öl natürlich nichts zu suchen!


 

Nachtrag, 12. Oktober 2019:

Der Achstrichter ist ausgebaut. Nun müssen noch die beiden Seegeringe heraus, das stark ausgeschlagene Kugellager ausgepresst und der alte Dichtring ausgebaut werden…

 

 

 

c) Motorradtechnik

 

Das reine Alltagsmotorrad täglich bei Laune halten – logo.

Ganz normale Wartungsarbeiten wie das Einstellen der Ventile, Drosselklappen synchronisieren, Ölwechsel, Kette spannen, Bremsbelagwechsel… keep on runnig eben.

 

Die dauergetestete (207.282 Km von 15.12.2007 bis 31.03.2018, ihr wisst ja...) und August ´19 frisch getüvte MZ TS 250 habe ich am 3. Oktober eingesetzt.

Zum Tag der Deutschen Einheit stets MZ!

 

Werde ich 2020 mit ihr wirklich die kleine Reise nach Prag, Warschau, Danzig, Rostock... unter die Räder nehmen können? Oder doch lieber London, Birmingham, Coventry, Brighton…? So oder so sollte die Werkstatt den aktuellen und geschwächten MZ-Motor dringend auffrischen.

 

3. Oktober 2019

Nicht nur in Berlin hatte es (bunte) Mauern. Glücklicherweise kann man bei dieser hier unversehrt und sicher hindurch- und vorbeischlüpfen...

Unter der B27 bei Stuttgart-Fasanenhof:

 

 

 

d) Natur

 

 

Für 2020 hat es sich die Werkstatt vorgenommen, noch mehr Vogelnistkästen aufzuhängen. Diesmal sind es Fertighäuser, zum Beispiel vom NABU-Shop und nicht mehr die Eigenbau-Nistkästen in Cello- / Kontrabassgestalt (2005). 2019 waren es leider nur zwei. Die bestehenden müssen über Herbst und Winter gereinigt werden. Auf der Agenda steht auch eine zweite Vogeltränke und das Vorhaben „Wildblumenwiese“ sollte endlich umgesetzt werden.

 

Nachtrag, 12. Oktober 2019:

Der erste Nistkasten ist geöffnet und gereinigt.

Hier wohnte eine Kohlmeisenfamilie:


Copyright 2019 D. Spang